Archiv

Era@egypt

Tag 1

der flug war eigentlich ok. Essen ging klar,
Fleisch und irgendetwas undefinierbares, dass ich nicht angepackt habe.
Das einzig dumme war, dass ich im Flugzeug die ganze zeit rumblähen
musste von der kacke.egal.
Am Flughafen angekommen, natürlich erstmal Tasche nicht am Start!
Gut, dass ich alles wichtige in der anderen Tasche hatte, die unbeschadet
angekommen ist.
Dann hab ich vom Typ der meinen Ausweis kontrolliert hat meine erste Quest bekommen:
Visum organisieren, Damn! Mein Vadder mit seinem Reisepass natürlich direkt durch.
"Ich warte dann schonmal draussen" BAD IDEA!
Ich werd mit meinem Perso + Passfoto auf 20 quadratmetern gefühlte 100 mal
von schalter zu schalter geschickt.
Komisch war irgendwie, dass selbst die Deutschen, gerade in Kairo angekommen,
sofort das Schlange und anstellen Prinzip vergessen haben. Gesetze des Djungels,
der stärkere gewinnt.egal.
Nachdem ich ziemlich schnell meine formelle Beschwerde, den Verlusst meiner Tasche
betreffend abgegeben hatte und mein Visum am start war, ging es dann nach 3 Stunden
in son Büro, von sonem Typ den Hamid klargemacht hatte, da ham wir wir so nen armen
Jungen erstmal Kippen hole geschickt. Der Typ aus dem Büro hat uns n Hotel + Taxi
geklährt und los gings.Denkste!
Aber das Taxi springt natürlich nicht an also versuchen erstmal 5 Leute ohne jegliche
KFZ Kentnisse das Ding zum laufen zu bringen....mit schlägen auf dem Motor.
Die Technik kannte ich auch noch nicht, hat auch nicht funktioniert.
Also direkt anderes Taxi.
Auf dem Weg vom Flughafengelände runter, müssen wir 3mal halten und Hamid gibt
seinen Namen und unser Ziel an.
Auf dem Weg wird ziemlich schnell klar,Kairo ist krass! krasse Gebäude an jeder Ecke.
Riesige werbe Plakate und Moscheen gegen die unsere Kirchen mal sowas von Abstinken. Hammer!
naja cya Bitches.

Tag 2-4

Esco lets go, sag ich mal. kommt mir vor als wären schon 2wochen vergangen. iss aba nöscht!
Ich glieder das jetzt mal alles:

Verkehr:

Verkehr ist krass hier. Wie viele Spuren eine strasse hat hängt hier nur davon ab wie breit
die Autos sind, die gerade neben einander stehen. Und stehen tut man viel. Genau wie hupen.
Also die hupen werden hier fast öfter benutzt als das Gaspedal, naja was heisst fast^^.
Man hupt wenn man durch will, man hupt wenn jemand anders durch will, man hupt um zu grüssen,
kurz gesagt: man hupt um zu hupen.
Ampeln gibt es nicht, was das überqueren von 5-8 spurigen Strassen als Fussgänger schonmal(immer!)
zu einem einzigartigen Erlebnis macht. Laut wirds auch, remember the Hupen!
Es gibt hier ziemlich viele Kreisverkehre, nur leider fahren alle den Kreis verkehrt^^. Aber
wieso auch an 2 Ausfahrten, die man nicht nehmen will vorbei schleichen wenn man auch einfach
linksrum reinfahren kann. K.A. vielleicht ist man da als Deutscher einfach zu umständlich.
Ach ja, in jedem der Kreiverkehre steht irgendeine Statur von irgendwem. Ich hab das Gefühl
die feiern hier jeden, der seinen eigenen Namen hat.

Preise:

1 Stunde Taxi fahrt: 2€
1 Bier: 2€
1 Päckchen kippen (Marlboro): 70c
1 Levis 501 (original): 10€ (fake:2&euro

Leute:

Nett, einfach nett. Egal was du willst, jeder begrüsst dich wie seine Mutter. Jeder ist hilfsbereit
und nimmt sich Zeit um dir zu helfen, auch wenn er nichts verkaufen will. Die Strassen sind immer voll,
auch um 4uhr morgens. Fühlt sich alles viel lebendiger an, weil keiner in der Bude hängt (und, nein!
Es liegt nicht am Wetter, siehe unten,) sondern das ganze leben auf der Strasse stattfindet.

Unterkunft:

Hamid und ich haben ein Apartment in October City. Das liegt ca 2 Autostunden von Kairo entfert.
Aber kein Problem, Taxi ist billig und auf bzw. neben den strassen gibts immer was zu sehen. Die Bude
gehört nem Freund von Hamid also zahlen wir keine Miete, wir suchen uns aber noch eine Wohnung in
Kairo City. Das Apartment ist ziemlich herruntergekommen, aber Sateliten Tv und geile Pimp Sessel entschädigen.
October City ist irgendwie komisch. Jedes Haus gleich, weil die Statt hier einfach aus der Wüste gestampft
wird.
Gross wie Aachen und jedes Haus gleich. komisch echt, vorallem nach hause finden war am Anfang schwehr, aber
mittlerweile kann ich mich an den Baustellen orientieren.

Wetter:

Also Tagsüber angenehme 16 - 20°c, aber nachts frier ich mir den Arsch ab!!! ich hab keine dicke Jacke dabei
(ich mein c'mon WÜSTE!!Was soll das!) Und natürlich gibt es hier keine Heizung, Isolierung und -5 - 0°C Nachts.
Abfuck!

Stories:

Also, der Typ dem die Bude gehört macht das natürlich nicht ganz umsonst. Hamid hat hier ziemlich gute kontakte.
Gestern saß ich z.B. mit 2 Bestseller Autoren und der bekanntesten Reporterin des Landes an einem Tisch. Und hab
gesoffen wie sau weil ich diese "unwichtigen" Fakten erst dannach erfahren habe. Einer von den Autoren war ziemlich
angetan von mir und hat mich am Donnerstag zu seiner Familie zum essen eingeladen, aber ich musste leider verschieben,
weil ich mit einer nicht sooo bekannten Reporterin und ihren Freunden in die Clüb gehe XD!
Aber zurüch zum Thema. Der Hausbesitzer ist so ein schmieriger Danny deVito Typ. Malt Karrikaturen. Der hat mich
gefragt ob ich bei einem Karikaturisten Treffen den Europäischen Kunststudenten spielen kann, weil Europäer hier
in der Kunstszene ziemlich gefragt sind (als sprungbrett).
Ich sollte vorgeben das ich eine Arbeit über arabische Karikaturisten schreiben würde und er mich quasi lehrt.
er erhoffte sich davon einen Schub für sein Ansehen. Also gibt er mir ein Paar Fakten über Karikaturen (Künstler,
Geschichte etc.).
Heute war also der Termin und dieses "kleine" Treffen ist in Wahrheit die Jahres Versammlung aller Ägyptischen
Karikaturisten. Und damit nicht bgenug hat der Typ mal garkeine Ahnung und keiner kennt ihn. Statt einer Stunde
reden die also 4,5. Das einzig gute ist, das er seinen grossen Worten keine Taten folgen lässt und ich erstmal
hoffen kann, einfach gehen zu können, weil der einfach mal garnix sagt und nur in der Ecke sitzt.
Das einzige was ich auf sein geheiss hin machen muss ist die Veranstaltung mit meiner Kamera aufzuzeichnen.
Während ich also ab Stunde 3, mit der Kamera in der Hand gegen den schlaf kämpfe, nähert sich die Veranstaltung
ihrem Ende. Als dann völlig unerwartet aufeinmal Schluss war, sieht er seine grosse Chance vergehen, fasst sich
ein Herz und stellt mich den Wichtigen Leuten vor. Miese, ich bin nähmlich tot müde und soll auf einmal auf
Englisch was über mein Kunststudium und meine Arbeit erzählen.
Inzwichen ist auch Hamid eingetroffen und amüsiert sich herrlich darüber wie ich mir irgendeine Scheisse über
Karikaturen aus dem Arsch ziehe (die sogenannten Fakten sind z.B. vollkommen unbrauchbar-.-).
"Do you know any famous German Karicateurs?"
"Oh yes, like....ähm...Dominik Bonnie!" (kein scheiss!!!)
"Can you say something about the German K. scene?"
"ähm yes it's ....ähm....not...like here in Egypt! Ähm every Newspaper has its own Artists...ähm yes!"
Soweit so gut, da die Leute alle nicht so gut Englisch konnten und auch kaum eine Ahnung von Deutschen Karikaturisten
hatten bin ich damit noch ganz gut klargekommen und hab gedacht jetzt ist vorbei, weil mein "Vermieter" auch einfach nix
gebacken gekriegt hat.
Aber da bringt sich mein Vater ins spiel und schafft es auf seine einzigartige Weise, dass wir auf einmal Mit dem Gesamten
Vorstand Kaffee trinken. Danny DeVito sagt die ganze Zeit....Garnix, sitzt zwichenzeitlich sogar auf seinen Händen!
Und ich komm aus einer Bedrullie in die andere. Erst soll ich was zeichnen, da winde ich mich dann raus indem ich sage,
das ich Mediendesign mache und garnicht wirklich Künstler bin, das ging wegen der Sprachbarriere auch einigermassen klar
(von den Leuten die da waren, spricht nur einer englisch).
Dann die miese Frage:
"Do you know Nabil solami?( alle nicken, einer sagt"ah ja...very famous"
"Ähm...no."
"He is very famous in Egypt and works for the Spiegel in Germany!"
Ich guck kurz rüber zu "Danny" und denk nur, Du Basstard!!! Erzählst mir Tausen unwichtige Fakten, aber einen Ägyptischen
Karikaturisten, der für das grösste Magazin in Deutschland arbeitet verschweigst du!
Zum glück reisst mein Vater dannach das Gespräch an sich, was nicht besonders schwehr ist, weil ja eh nur einer von denen
mit mir Reden konnte. Und ich sitze einfach in der Runde und halte meine Fresse.

Das was auf jeden fall n Krasser Tag. Aber Hamid meint, die haben keinen Verdacht geschöpft. Thanks to the tower of Babel
Sag ich nur...Ich weiss das hört sich ziemlich verrückt an aber naja, so wars, I swear .

bis dann, stay tuned!

8 Kommentare 29.1.08 13:52, kommentieren

Werbung